Black Ink home



Black Ink Buch 14 - Leseprobe

Maurice Gee

Lebende Fracht

Aus dem Englischen von Anita Goetthans

Black Ink Buch 14
230 Seiten, EUR 12
Erschienen im April 2002

ISBN 978-3-930654-14-7

Bestell-Information

Cover (300 dpi)

Maurice Gee, am 22.08.1931 in Whakatane geboren, ist einer der bekanntesten und anerkanntesten Autoren Neuseelands. Er wurde mehrfach mit den bedeutendsten Literaturpreisen des Landes ausgezeichnet, unter anderem für dieses Buch mit der Deutz Medal.

Maurice GeeSein im anglizistischen Sprachraum bekanntes Werk wurde bislang wenig übersetzt (es liegen Übersetzungen ins Japanische und Dänische vor). Black Ink veröffentlicht nun mit Lebende Fracht (im Original Live Bodies) erstmals einen Titel Maurice Gees in deutscher Sprache. Dieses 1998 bei Penguin Books erschienene Werk wurde von Kritikern neben seiner Plumb-Trilogie aus den 70ern als sein Meisterwerk beurteilt. Übersetzt wurde es von Anita Goetthans, die seit vielen Jahren in Neuseeland lebt.

Lebende Fracht ist die fiktive Autobiographie des Wiener Juden Josef Mandl. In Neuseeland wird er verdächtigt ein deutscher Spion zu sein und zusammen mit Nazis auf der Gefängnis-Insel Solmes Island inhaftiert. Nach dem Krieg aus dieser entlassen bleibt er in Neuseeland. Der alte Josef Mandl erzählt in Rückblicken von seiner Zeit auf der Gefängnis-Insel, seiner Geschäftsidee nach dem Krieg sowie von seiner Enkelin Julie und seinem Verdacht, dass sie von seinem Sohn Kenny als Kind missbraucht wurde.

Maurice Gee: Lebende Fracht. - Dieser wichtige Neuseeländische Roman ist im deutschsprachigen ebenso wie im neuseeländischen Raum angesiedelt, er spannt eine weite und offene Perspektive auf.

Lesen Sie rein!

Aus dem Englischen von Anita Goetthans

 

Leseprobe   -   Bestell-Information   -   Informationen zum Autor

Drucklayout © 2002 by Vogel & Fitzpatrick GbR Black Ink
nach oben